Aero Flynn

Unsere Wertung

9 WErtung

Unsere Wertung

Über das Leben und den Tod

Aero Flynn ist das Soloprojekt des Musikers Josh Scott.
Aero Flynn ist aber auch der Name des Debüt Albums von Josh Scott. Und Aero Flynn ist eine Platte, die mich durch die letzten Wochen begleitet hat, wie keine andere.

 

 

Aero Flynn ist düster, melancholisch, minimalistisch, verquer und voller zauberhafter Melodien.
Aero Flynn ist definitiv keine Platte für laue Sommernächte. Eher eine Ode an die Traurigkeit. Der Herbst in Person. Autofahrten über die nächtliche Landstraße, bei strömendem Regen. Erwachen am Sonntag Mittag, mit pochendem Schädel und ausgewachsenem Kater.
Aero Flynn ist Trauer aber zeitgleich auch Hoffnung.

So vieles ging mir schon durch den Kopf, als ich dieses Album gehört habe. Aber kurz bevor ich diesen Text in meinen Computer tippte, nahm ich erstmals den Pressetext zur Hand und auf ein Mal wurden all diese Gefühle zu einem glasklaren Bild in meinem Kopf. Die Eckpfeiler aus Josh Scotts Leben festigen dieses Bild:
Einzelgänger. Studium an der Universität in Wisconsin. Erste Band – Amateur Love. Kontakt zu Justin Vernon (Bon Iver). Ausstieg aus der Band. Umzug nach Chicago. Vollkommene soziale Isolation. Diagnose einer Autoimmunerkrankung. Depression. Auf Drängen von Justin Vernon wird Scott zum Schreiben neuer Songs motiviert. Aero Flynn ist geboren.

aeroflynnvinyl

Aero Flynn besteht aus klassischem Songwriting und Songstrukturen, wie im Opener „Plates2“, samt Akustikgitarre, Streicher und Piano. Quasi die Grundsubstanzen, aus denen Melancholie gemacht ist.
Aero Flynn kann aber auch treibenden Alternative Rock, untermalt mit dezenter Elektronik, samt Bass und Schlagzeug in „Dk/Pi“.
Aber vor allem kann Aero Flynn „Floating“. Ein regelrechtes 7 Minuten Epos, welches einen abdriften lässt. Wohin man auch will. Man muss nur die Augen schließen, zuhören und sich treiben lassen. Immer deutlicher schält sich eine Struktur aus dem Track heraus. Bis schließlich alles in einer Synthesizer-Vibraphon-Explosion mündet.
Und Aero Flynn kann „Maker“. Ein Stück, das Zeit braucht. Der erste Anlauf wird vieles im Dunkeln lassen. Doch nach und nach wird man alles verstehen. Man wird lernen, der Rhythmik zu folgen. Denn diese agiert anfangs absolut unvorhersehbar. Bis schließlich die erlösende Befreiung in Form von Math-Rock beeinflussten Gitarren folgt.

Aero Flynn ist eine ganz besondere Platte, mit einer einzigartig eigenartigen Stimmung. Auch wenn der Grundtenor weit weg von Freude ist, hinterlässt sie in mir ein Gefühl der Geborgenheit und Wärme. Nicht auszudenken, welche Emotionen dieses Album wohl an kalten Winterabenden auslösen wird, wenn ich doch jetzt schon nicht mehr weiß, wo mir der Kopf steht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook