Jägermeister Wirtshaus Tour in Leipzig + Ticket Verlosung

Jägermeister Wirtshaus Tour in Leipzig + Ticket Verlosung

Es ist soweit, die Wirtshaus Tour macht Stopp im wilden Osten! Der Oktober wird golden, dafür sorgen Slagsmålsklubben & Kavinsky.

Dass sich Leipzig zur Party Metropole gemausert hat, dürfte kaum noch ein Geheimnis sein. Und das die freundliche sächsische Mentalität schnell jedes Eis bricht ist genauso wenig ein Geheimtipp. Was liegt also näher als den nächsten Stopp der Jägermeister Wirtshaus Tour in der Ost-Metropole anzusiedeln? Grund genug  Wirtshaus am Monarchenhügel ordentlich vom Leder zu ziehen!

Aber anstatt Leipziger Allerlei werden feinste elektronische Delikatessen serviert! Für eure musikalische Belustigung sorgen Kavinsky und das sechsköpfige Electro-Kollektiv Slagsmålsklubben aus Schweden. Unterstützung gibt’s vom Lokalhelden Nick D-Lite, der euch alle von DJ Team Breakfastklub bekannt sein dürfte.

Natürlich darf sich auch in Leipzig bei allerhand Kneipenspielen ausgetobt werden. Neben dem Bühnenprogramm der Superlative darf gedartet, gekickert und gewürfelt werden, was das Zeug hält.

Wer sich einen der heiß begehrten Platz auf der Gästeliste am 06.10.2011 in Leipzig sichern will, der kann das mit einer einfachen Mail mit dem Betreff „Jägermeister Wirtshaus“ an: gewinnspiel@soundbox-blog.de gerne tun.
Mit etwas Glück gehört ihr zu den glücklichen Gewinnern von 2×2 begehrten Plätzen auf der Gästeliste!

[UPDATE: Die Verlosung ist abgeschlossen, die Gewinner wurden benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch]

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.das-wirtshaus.de und facebook.com/daswirtshausde.

Kavinsky
Die Geschichte ist so skurril wie gut: 1986 starb Kavinsky bei einem schrecklichen
Autounfall in seinem geliebten Testarossa. Eigentlich. Denn seine Auferstehung im
Jahre 2005 ließ ihn als Zombie wieder unter den Lebenden weilen. Im Gepäck seine
12-Inch „Teddy Boy“. Seither wurde Kavinsky mit seiner Musik rund um den Globus
gesichtet und er versammelte sehr schnell eine euphorische Menschenmenge um
sich, die Zeuge von seiner Lebendigkeit sein wollten. 2007 veröffentlichte das
französische Electro-Wunder seine zweite Single „1986“ und begleitete die
landsmännische Houseformation Daft Punk auf ihrer „Alive Tour“. Als kleinen
Vorgeschmack auf sein Debütalbum brachte Kavinsky 2010 die EP „Nightcall“
heraus. Produziert von Daft Punk-Member Guy-Manuel de Homem-Christo und
gemischt von SebastiAn, featured dieser Song zum ersten Mal ein Duett des
Künstlers und seiner Freundin Lovefoxxx von CSS. Mit einem unüberhörbaren Faible
für 80er Synthies à la Knight Rider und den treibend-hypnotisierenden Beats steht
der erfolgreiche Electro-Zombie vor allem für eines: seinen unvergesslich guten,
eigenen Stil.

Slagsmålsklubben
Das schwedische Sextett Slagsmålsklubben begann seine Karriere im Jahr 2000 mit
einem Spielzeug-Synthesizer-Set. Doch aus Spielerei wurde Ernst und der erste
Song „Hit Me Hard“ erschien auf dem 2003 veröffentlichten Debütalbum „Den
Svenske Disco“. Diese LP war kennzeichnend, denn sie leitete ein neues Genre ein:
Blip-Hop. Electro trifft Hip Hop und dies funktionierte auch über die Grenzen
Schwedens hinaus. Nach dem zweiten Album „Sagan Om Konungens Årsinkomst”
2004 zog es die Jungs nach Berlin, ihre neue Heimatstadt. Unter Berliner Einfluss
produzierte die Combo ihren dritten Longplayer „Boss For Leader“. Dieser bescherte
ihnen Auftritte in den großen Clubs Europas inklusive Ibiza und sogar in Südamerika
und machte Slagsmålsklubben zu einem gefeierten elektronischen Liveact!

Mehr

Jägermeister Wirtshaus Tour in Bochum + Ticket Verlosung

Jägermeister Wirtshaus Tour in Bochum + Ticket Verlosung

Schlag auf Schlag geht es weiter im Hause Jägermeister. Nach nur wenigen Wochen Pause, wandert die Wirtshaus Tour direkt nach Bochum und hat wieder allerhand rustikales Flair und gepflegte Electro-Beats im Gepäck.

Getreu dem Motto “Club statt Zeche” wird die Bochumer Traditionskneipe Tauffenbach in ein Mekka für Fans fetter Tunes, wummernder Bässe, Hirschgeweih und „Gelsenkirchener Barock“ verwandelt. Für musikalische Unterhaltung sorgen Breakbot (Ed Banger) und autoKratz (Kitsuné). Da kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen!
Wie bereits in der Vergangenheit üblich, dürft ihr euch mit den Künstlern auf Du und Du bei Darts, Tischkicker und anderen Kneipenspielen messen. Da bleibt kein Platz für elitären Schnickschnack und VIP-Gehabe!

Wenn Ihr am 22.09.2011 in Bochum dabei sein wollt, dann schickt uns einfach eine Mail mit dem Betreff „Jägermeister Wirtshaus“ an: gewinnspiel@soundbox-blog.de
Vielleicht gehört ihr zu den glücklichen Gewinnern von 1×2 begehrten Plätzen auf der Gästeliste!

[UPDATE: Die Verlosung ist abgeschlossen, der Gewinner wurde benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch]

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.das-wirtshaus.de und
facebook.com/daswirtshausde.

AutoKratz
Das britische DJ-Duo, bestehend aus David Cox und Russel Crank alias autoKratz
ist nicht ohne Grund beim weltbekannten Label Kitsuné unter Vertrag. Die Mischung
aus New Wave, Cold Wave, 80s Pop gepaart mit durchdringenden Synthies und
melodramatischen Lyrics ergibt ihren unvergesslichen Musikstil. 2009 erschien ihr
Debütalbum „Animals“ mit der Erfolgssingle „Always More“. Zwei Jahre später kam
ihr Nachfolgealbum „Self Help For Beginners“ auf den Markt, das unter Mithilfe von
New Order Bassist Peter Hook und Primal Scream Gitarrist Andrew Innes entstand.
Obwohl es autoKratz auf ihrer Welttournee bereits in alle Ecken des Globus und auf
die großen Festivalbühnen von u.a. Glastonbury, Pukkelpop, Lowlands und Parklife
Australia verschlug, stand das Künstlerduo bisher nur selten vor einem deutschen
Publikum. Für alle autoKratz Fans also ein Muss, bei der Jägermeister Wirtshaus
Tour in der ersten Reihe zu stehen!

Breakbot
Der aus Frankreich stammende Thibaut Berland aka Breakbot begann seine Karriere
im Mai 2007 mit seiner ersten Singleauskopplung „Summer Party/Happy Rabbit“ auf
Moshi Moshi Records. Ab diesem Zeitpunkt ging seine Karriere steil aufwärts. Mit
einer Mischung aus Dance, Electro und Funk sowie seiner Präzision, Powerpop,
Psychobilly und Surf gekonnt miteinander zu vereinen, erobert Breakbot die Herzen
seiner Fans. Heute ist er beim Pariser Label „Ed Banger Records“ unter Vertrag, das
2002 von Busy P, damaliger Manager von Daft Punk, gegründet wurde und keine
geringeren Electro-Heroes wie Justice beheimatet. Seine Songs „Baby I´m Yours“
(feat. Irfane) und „Shades Of Black“ sind zu absoluten Clubhits herangewachsen und
seine Remixe von Pacific!, Late Of The Pier, Metronomy, Pnau, Fatlip, Digitalism,
Van She, DatA und Röyksopp sind weltbekannt. Wer jetzt immer noch nicht weiß,
von wem die Rede ist, kann sich am 22. September bei der Jägermeister Wirtshaus
Tour von Breakbots Livekünsten selbst überzeugen.

Mehr

Jägermeister Wirtshaus Tour in Hamburg + Ticket Verlosung

Jägermeister Wirtshaus Tour in Hamburg + Ticket Verlosung

Die Party geht weiter!
Zwischenstopp Numero 6 der Jägermeister Wirtshaus Tour steht an. Der Kräuterlikörhersteller hat sich die Hamburger Vereinskneipe „Horner Rennbahn“ als Schauplatz seiner allseits beliebten Feierei zu krachenden Electrotunes und pumpenden Bässen ausgesucht. Präsentiert werden dieses Mal die internationalen Electrogrößen Skrillex und The Toxic Avenger. Da sollte sich die Hansestadt auf ordentlich Wellengang einstellen! Natürlich wird am beliebten Konzept weiterhin festgehalten. Fast vergessene Kneipenspiele mit den DJs warten auf euch. Ob Kicker, Darts oder Tischtennis – alles ist erlaubt, was den Nordlichtern einheizt und ordentlich Spaß bringt!

Ihr wollt am 25.08.2011 in Hamburg dabei sein? Dann schickt uns einfach eine Mail mit dem Betreff „Jägermeister Wirtshaus“ an: gewinnspiel@soundbox-blog.de
Vielleicht gehört ihr zu den glücklichen Gewinnern von 2×2 begehrten Plätzen auf der Gästeliste!

[UPDATE: Die Verlosung ist abgeschlossen, die Gewinner wurden benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch]

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.das-wirtshaus.de
und http://www.facebook.com/daswirtshausde.

The Toxic Avenger
Angefangen als Teil einer Pariser Hardcoreband ist Simon Delacroix alias The Toxic
Avenger heute ein Soundtüftler vor dem Herrn. Ob Electro-Punk oder Electro-Pop,
Dark-Folk oder Blip-Hop, dem Franzosen ist keine Mischung zu bunt. So wundert es
nicht, dass er sich auch als Remixer u. a. für Ladytron, Peaches, FF5, Chromeo oder
Benny Benassi feat. Kelis einen Namen gemacht hat. Nach einer Reihe kleinerer
Veröffentlichungen steht nun seine erste Full-Length-LP „Angst“ in den Läden. Eine
wilde Komposition im Pop-Format. Bestes Beispiel ist der Electro-Pop-Song „Alien
Summer“ mit Unterstützung von Annie aus Norwegen. Aber auch andere Tracks wie
„Never Stop“ mit mehr Synth-Sounds sorgen für hämmernden Puls und
ausgelassene Tanzstimmung. Der Dancefloor bei der Jägermeister Wirtshaus Tour
wird beben!

Skrillex
Der in Los Angeles lebende Producer und Electro-DJ Sonny Moore alias Skrillex ist
schon lange keine Neuentdeckung mehr. Das amerikanische Magazin „Alternative
Press“ hat ihn zu einem der hundert Künstler „you should know“ auserkoren. Seine
Facebook-Seite hat fast die 1-Millionenmarke an Fans geknackt. Beeinflusst von The
Prodigy, Nine Inch Nails oder Aphex Twin ist der kontrastreiche Stil sein
Markenzeichen. „Genregrenzen waren mir schon immer egal“, so Skrillex. „Ich
kreiere wahnsinnig gerne neue Sounds und Geräusche, indem ich einfach
experimentiere.“ Diese Experimentierfreude hat ihn auch zu einem gefragten
Remixer gemacht. Auf seiner Referenzliste stehen The Black Eyed Peas („Rock That
Body“), Lady Gaga („Bad Romance“ and „Alejandro“) oder La Roux („In For The
Kill“). Seine neue Platte „Scary Monsters and Nice Sprites“ ist eine Mischung aus
Dubstep, Electro und Glitch und beweist einmal mehr die Soundvielfältigkeit des
Amerikaners. Hamburg, sei gefasst auf eine facettenreiche Wirtshaussause!

Mehr

Kurz Review: Jägermeister Wirtshaus Tour Nürnberg

Kurz Review: Jägermeister Wirtshaus Tour Nürnberg

Nürnberg, es steht wirklich ernst um dich. Wie kann es sein, dass in einer Stadt, die sich “Metropole” nennt einfach nichts los ist? Kaum serviert man den Menschen Kaviar verschmähen sie diesen und stürzen sich lieber auf das Aas.
Genau so geschehen gestern Abend. Das Jägermeister Wirtshaus gastierte in Nürnberg mit wirklich erstklassigen Acts an Bord. Aber niemand wollte sich so recht hinterm Ofen hervor locken lassen. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass dieser Umstand nicht der Qualität der Veranstaltung geschuldet war. Mittlerweile lebe ich lange genug in Nürnberg um zu wissen, dass dies leider Dauerzustand ist.
In dieser Stadt scheint es einfach nur Extreme zu geben wie mir scheint! Auf der einen Seite Leute, die auf “harte” Rockmusik stehen, dann wiederum die R’n'B/Elektro/Charts Fraktion und in der anderen Ecke die auf 90er Jahre Techno hängen gebliebenen. Wo bleibt da die moderne Popkultur? Wo bleiben die Alternativen? Die Szene ist so klein, dass man in einer “Metropole” jedes Wochenende dieselben Menschen beim Weggehen trifft. Habt ihr alle Angst vor etwas Neuem?  Da stimmt doch irgendwas nicht…oder?! Liegt es an der fränkischen Mentalität oder was ist der Grund dafür, dass ich bei Konzerten nur mit 20 anderen Menschen im Raum stehe? Wo bleibt der Rest? Die können doch nicht jeden Tag im Planet/WON/Loop und wie sie alle heißen rumhängen.
Wie dem auch sei, ich hab genug gejammert. Nun soll der gestrige Abend inhaltlich noch etwas beleuchtet werden.

Los ging‘s für uns um kurz nach 19 Uhr, als wir uns im Biergarten der Lederer Brauerei einfanden. Kurze Zeit später teilten wir uns eine Bierbank mit Orlando Higginbottom alias Totally Enormous Extinct Dinosaurs und entlockten ihm im Interview ein paar sehr interessante Aussagen. Das komplette Interview lest ihr in Kürze genau an dieser Stelle.

So viel sei verraten, die deutsche Biergarten Kultur und natürlich das deutsche Bier wurden durchweg gelobt! Danach stand dann das Buffet auf dem Programm. Wir staunten nicht schlecht, als wir riesige Schäufele erblickten und schlugen uns prompt den Bauch bis Anschlag voll ;)
Zu dieser Zeit schien draußen parallel die Welt unter zu gehen, denn ein Gewitter hatte sich über Nürnberg festgesetzt. So kam drinnen romantische Wirtshaus Atmosphäre auf. Wirklich sehr nett! Allgemein kann man sagen, dass die Location wie die Faust aufs Auge gepasst hat. Rustikale Einrichtung, fränkische Küche und leckeres selbst gebrautes Bier vom Fass. So stellt man sich das vor!

Nebenan wurden dann schon die ersten TrashPop Beats von Dominic Pohlmann auf die (leider leere) Tanzfläche los gelassen. Danach sollte das Nürnberger DJ Duo Optimus Maximus für Stimmung sorgen, aber die Tanzfläche blieb immernoch größtenteils leer. Die Leute genossen viel lieber das gesellige Beisammensitzen samt Kicker, Tischtennis, Darts und Jenga.

Erst als dann um kurz vor 12 Totally Enormous Extinct Dinosaurs die Stage enterte war der Dancefloor gut gefüllt. Die Stimmung war durchweg sehr gut. Nach den Startschwierigkeiten des Publikums hatte ich schon böses geahnt (siehe Absatz oben). Aber scheinbar wurde der Nerv der Nürnberger Feierkultur ganz gut getroffen. Allen, die da waren hat es auch super gut gefallen. Wahrscheinlich kann man hier das gute alte Sprichwort “Was der Bauer nicht kennt, frisst er auch nicht” anbringen. „Totally wer? Jägermeister Wirtshaus? Is bestimmt doof, da geh ich nich hin…“
Den Auftritt von Totally Enormous Extinct Dinosaurs in Worte zu fassen fällt etwas schwer. Deshalb gibt es an dieser Stelle zwei Videos für euch.

Wie das bei live Acts so der Standard ist, war nach knapp 45min die Show auch schon wieder vorbei und D.I.M. übernahm das Ruder. Dazu kann ich nicht viel sagen. Ist halt Elektro/Techno Zeugs aus dem Hause Boys Noize Records. Und genauso kompromisslos, wie der Boys Noize Trademark Sound eben ist, war auch dieser Auftritt. 100% auf den Dancefloor, ohne Rücksicht auf Verluste. Wie gesagt, ganz Nett aber nicht mein Fall. Zu dieser Zeit verließen die meisten Gäste das Wirtshaus auch schon wieder. Ich blieb noch etwas, quatschte mit alten und neuen Bekannten, trank den ein oder anderen Jägermeister und machte mich letztendlich im Regen auf den Weg nach Hause (denn in der “Metropole” schließen die U-Bahnen pünktlich kurz vor 1 ihre Türen…).
An dieser Stelle geht noch ein Gruß raus an den Mann am Mischpul: Das nächste Mal bitte etwas leiser, ok?! Danke!

Es war auf jeden Fall wieder ein sehr geiler Abend. Jägermeister weiß einfach, wie man gute Partys feiert. Deshalb freuen wir uns schon wieder tierisch aufs nächste Mal wenn uns das Wirtshaus zu sich ruft.

Mehr

Jägermeister Wirtshaus Tour in Stuttgart + Ticket Verlosung

Jägermeister Wirtshaus Tour in Stuttgart + Ticket Verlosung

Man kommt einfach nicht aus dem Feiern raus…
Die Jungs und Mädels von Jägermeister lassen es weiterhin krachen und rocken am 19.05.2011 das Calwer Eck Bräu in Stuttgart.
Die Verpflichtungen auf der Bühne und hinter den Plattenspielern können sich dabei wieder ordentlich sehen lassen! Niemand geringeres als die Electroclash Queen Peaches und die Elektropoper Bag Raiders werden mit DJ Support von aUtodiDakt die Holzvertäfelung zum Wackeln bringen. Außerdem darf man sich auf eine ordentliche Portion schwäbische Gründlichkeit einstellen.

Natürlich haben wir wieder 2×2 Gästelistenplätze für die Wirtshaustour am 19.05.2011 in Stuttgart im Gepäck! Wie gehabt schickt ihr uns einfach eine Mail mit dem Betreff „Jägermeister Wirtshaus“ an: gewinnspiel@soundbox-blog.de

[UPDATE: Die Verlosung ist abgeschlossen, die Gewinner wurden benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch]

Tickets bekommt ihr ebenfalls unter: http://www.das-wirtshaus.de/gaesteliste/
Allen Facebook Fans sei außerdem folgende Seite ans Herz gelegt: http://www.facebook.com/daswirtshausde

Bag Raiders

Als Main Act hat sich das australische House Duo Bag Raiders angekündigt. Die
Bandmitglieder Jack Glam und Chris Stracey sprengten in Windeseile die
australischen Grenzen und verschafften sich mit ihrem Synthiepopsound schnell
internationalen Erfolg. Ihr selbst betiteltes Debütalbum „Bag Raiders“ erschien 2010
bei Modular Records. Ob melodisch, verträumt oder treibend, man spürt die
australische Unbeschwertheit, wenn man ihren Hits „Turbo Love“, „Way back Home“
oder „Shooting Star“ lauscht. Bekannt sind die zwei Jungs aber vor allem für ihre
grandiosen Liveshows und Remixe. Und so werden Bag Raiders am 19. Mai einmal
mehr zeigen, wie gut melancholische Vocals mit treibenden Beats und poppigen
Synthiesounds zusammen passen.

Peaches

Ihr Debütalbum „The Teaches of Peaches“, das 2000 erschien, war einschlägig.
Kaum ein anderes Album hat für so viel Furore gesorgt. Feministischer Electro-Clash
vom Feinsten. Titel wie „Suck And Let Go“, „Boys Wanne Be Her“ oder „Fuck The
Pain Away“ dringen ganz tief in die Ohrmuschel ein. Dabei sind ihre Liveshows eine
Mischung aus Rockkonzert und Peepshow. Früher oft verglichen mit Miss Kittin &
The Hacker oder Chicks on Speed ist ihre musikalische Arbeit heute allumfassend.
Ob mit Chilly Gonzales auf der Bühne oder auf Tour mit ihrem Musical „One-Woman-
Show Jesus Christ Superstar“, Peaches hält die Balance zwischen Input und Output.
Sie selbst nennt es „a wholly organic exercise“. Zum zehnjährigen Albumjubiläum
kreierte die Powerfrau sogar eine Oper, die ihre vier Alben „Teaches of Peaches“,
„Fatherfucker“, „Impeach my Bush“ und „I Feel Cream“ vereint.

aUtodiDakt
Im DJ-Gepäck ist auch Deutschlands Durchstarter Andreas Klein alias aUtodiDakt.
Er ist nicht nur Label-Chef von Traktor Records und Mähtrasher sondern ebenfalls
Gastgeber der legendären Partyreihen „Kaputtraven“. Sein Stil: alles andere als
minimalistisch. Seine Sets: eine Mischung aus New Rave, Bassline-House, Electro
und Dubstep. Mit aUtodiDakt gibt es satten maximalen Electro der Extraklasse.
Seine Single „Shit Your Rack“ findet sich sogar auf den Playlists der internationalen
DJ-Elite.

 

Mehr