Nürnberg.Pop

Nürnberg.Pop

Vor kurzem habe ich an dieser Stelle noch behauptet, in Nürnberg sei nichts los. Scheinbar hat mich eine höhere Macht endlich erhört und mir die Erlösung geschickt.

Am 14.10.2011 klettert Nürnberg auf das nächste Level der Popkultur. Mit Nürnberg.Pop wird ein Konzept nach Franken gebracht, wie es andere Metropolen bereits seit längerem verfolgen. Ein Abend ganz unter der Flagge von zeitgenössischer Pop- und Clubmusik, verteilt auf die aufblühende Nürnberger Innenstadt. In 8 Clubs, darunter unsere geliebt Mitte Soundbar, Stereo, K4, u.v.m werden 18 Acts ihr Können zur Schau stellen. Und Können ist wahrhaft genug vorhanden!

Besonders freuen wir uns schon auf die Großmeister elektronischer Musik mit Gitarrenunterstützung aus Dänemark. Die Rede ist natürlich von WhoMadeWho, die zuletzt mit ihrem zweiten Album auf sich aufmerksam machten und deren Hit „Every Minute Alone“ so manchen Club dieses Jahr zum Beben brachte. Seit Kurzem sind sie auf dem Kölner Label Kompakt zuhause und werden sicher auch in Nürnberg ordentlich für Stimmung sorgen.

Köln ist wie immer ein gutes Stichwort, wenn es um große Hypes geht. Bei Brandt Brauer Frick kommt immerhin ein Teil des Trios aus der Rhein Metropole. Doch hier ist nicht wie bei vielen Hypes nur Schall und Rauch angesagt, es wird wirklich etwas Neues, Anderes, Aufregendes geschaffen. Nach unzähligen Festival- und Clubauftritten kommen die drei sympathischen Jungs nun endlich auch in unser beschauliches Städtchen.

Außerdem freu ich mich persönlich noch sehr auf Panda People und Yucca. Zweifellos sind es auch die anderen Acts wert, von euch besucht zu werden! Wer auf ordentlich elektro Eskalation steht, sollte beispielsweise bei Plemo & Rampue (aus der Audiolith Posse) rein schauen.

Das komplette Lineup sieht wie folgt aus: WhoMadeWho, Brandt Brauer Frick, Munk, Pollyester, Plemo & Rampue, Videoclub, Kreisky, Panda People, Findus, Reflekta Reflekta, Schimmy Yaw, Yucca, List, Disco Trash Music, Sebastian Arnold, Bird Berlin, The New Wine, Die Hauselektriker

Tickets gibt’s an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 24,50 Euro zzgl. VVK-Gebühr. Die Karte gilt für alle teilnehmenden Konzertveranstaltungen an diesem Abend und obendrauf gibt’s noch ein VGN-Ticket für Nürnberg.

Weitere Infos auf http://nuernbergpop.blogsport.de/

Mehr

MELT! Festival 2010

MELT! Festival 2010


Hallo Blog-Leser,

am Freitag den 16.07.2010 startet das international anerkannte Melt! Festival in seine 13. Runde. Von dieser abergläubisch geprägten Zahl lassen wir uns aber nicht einschüchtern und starten bereits am Donnerstag Richtung Ferropolis. Denn dann wartet das Opening mit dem “Audiolith Pferdemarkt” auf uns.  Das Intro Magazin hat dazu alle namenhaften Künstler des Hamburger Indie Labels nach Gräfenhainichen geholt. Es darf also mit Egotronic, Frittenbude, Saalschutz und Bratze bei fetten elektronischen Beats zu eingängigen deutschen Texten mitgegröhlt werden!

Am Freitag geht es dann mit dem “offiziellen” Teil der Mega-Party im ehemaligen Braunkohlentagebau weiter. Das größte Manko des letzten Jahres, das schlechte Wetter, scheint uns dieses Jahr Gott sei Dank zu verschonen. Ganz im Gegenteil. Das bombastische Wetter der letzten Tage hält weiter an. Ein kleiner Regenschauer tut da eher gut, als das er die Stimmung trübt.

Natürlich hat sich das Lineup wieder ordentlich gewaschen und neben die bereits etablierten Größen wie Massive Attack, Goldfrapp, Moderat, Ricardo Villalobos, u.a.  gesellen sich angesagte Newcomer des letzten Jahres. Allen voran die Überflieger von The XX. Natürlich kommen auch Indie Fans voll und ganz auf ihre Kosten. Dafür sorgen z.B. Two Doors Cinema Club, An Horse, Foals und die Shout out Louds. So ganz nebenbei hat man auch noch die Gelegenheit, den Bloc Party Frontmann Kele mit seinem neuen Soloprojekt zu bestaunen und von den Krawallmachern Bonapart im “Duett” mit den Jungs von Modeselektor ordentlich zum schwitzen gebracht zu werden. Apropos schwitzen…wer dann noch nicht genug hat, besucht einfach die Münchner Spaßtruppe von Schlachthofbronx, um beim selbst kreierten Musikstil “Munich Bass” so richtig die Sau raus zu lassen!

An dieser Stelle noch mehr Acts aufzuzählen, würde den Rahmen bei Weitem sprengen. Wer mehr wissen möchte, kann das komplette Lineup hier einsehen.

Es wird auf jeden Fall wieder sehr international werden. Sowohl bei den Acts, als auch in Sachen Publikum. Genau deshalb ist das Melt! auch etwas ganz Besonderes. Man fühlt sich irgendwie frei und vergisst, dass man sich in der tiefsten Provinz Ostdeutschlands befindet. Menschen aus ganz Europa kommen zusammen, um Acts zu feiern, die vielleicht erst in ein bis zwei Jahren den Höhepunkt ihrer Karriere erreichen. Und das alles bei der absolut unvergleichbaren Location Ferropolis.

Für diejenigen, die ein Ticket des längst ausverkauften Melt! Festivals ergattert haben, hat die Intro bereits das gesamte Programmheft in digitaler Form veröffentlicht.
Eine kleine Fotostrecke vom letzten Jahr gibt es hier zu bestaunen.
Ebenfalls sehr empfehlenswert, das Review von BunchTV!

Und zum Schluss nochmal die offizielle Melt! Hymne von den Melt! Stammgästen aus Dänemark WhoMadeWho
WhoMadeWho – Gigantische Stahlgiganten (Melt! Hymne 2010)

Am Donnerstag geht es dann an dieser Stelle weiter mit dem Live Blog direkt vom Festival.
Wir sind schon total heiß und können es kaum noch erwarten…

Grüße von der Soundbox-Crew

Mehr